Zum Hauptinhalt Zur Suche Zur Kontaktseite Zur Sitemap

22.06.2009

Auf Erfolgskurs: Erster Rechtsschutz-Gruppenvertrag in Norwegen

Die norwegische HELP Forsikring AS, Beteiligungsunternehmen des Düsseldorfer ARAG Konzerns, hat mit der „Industri Energi“ einen Rechtsschutz-Gruppenvertrag abgeschlossen. Sie zählt mit 55.000 in der Schwerindustrie und dem Energiesektor beschäftigten Mitgliedern zu den größten Gewerkschaften in Norwegen. Die ARAG hält Anteile in Höhe von 42 Prozent an dem norwegischen Rechtsschutzanbieter.

„Diese Kooperation ist für uns ein wichtiges Referenzprojekt, um die Menschen von der Rechtsschutzidee und von der Qualität unserer Produkte zu überzeugen. Schließlich steckt dieser Markt in Norwegen noch in den Kinderschuhen und verfügt über großes Wachstumspotenzial, denn der Bedarf nach Rechtsbeistand nimmt stetig zu: Erbschaftsstreitigkeiten, Scheidungen oder Probleme beim An- oder Verkauf von Immobilien sind nur einige Beispiele, die illustrieren, aus welchen Gründen Norweger gegenwärtig verstärkt Rat und Hilfe suchen “, erläutert Dr. Johannes Kathan, Vorstandsmitglied der ARAG.

Die „Industri Energi“ bietet als erste Gewerkschaft in Norwegen ihren Mitgliedern eine Gruppen-Rechtsschutzversicherung an, nachdem in einer internen Befragung 80 Prozent der Mitglieder dafür votierten. Die derzeitigen Gewerkschaftsmitglieder können frei entscheiden, ob sie für 50 Norwegische Kronen (rund 6 Euro) im Monat eine Rechtsschutzversicherung abschließen möchten, wobei sie aufgrund des Gruppenvertrages von einer Kostenersparnis in Höhe von 72 Prozent im Vergleich zum regulären Monatsbeitrag profitieren. Dieser Privatrechtsschutz übernimmt alle mit gerichtlichen Auseinandersetzungen verbundenen Kosten, wenn es beispielsweise um Themen wie Verbraucherschutz, Familien- und Erbrecht, Identitätsdiebstahl oder Fragen rund um Immobilien geht – ausgenommen sind indes Probleme beim Kauf oder Verkauf von Wohnimmobilien. Darüber hinaus steht eine anwaltliche telefonische Erstberatung zur Klärung aller privaten Rechtsfragen zur Verfügung. So erhalten die Versicherungsnehmer die Möglichkeit, sich jederzeit juristisch beraten zu lassen und ihre Rechte notfalls auch gerichtlich durchsetzen zu können – unabhängig von ihrer finanziellen Leistungsfähigkeit.

„Wir sind gegenwärtig die einzige Versicherung in Skandinavien, die Rechtsschutzpolicen anbietet und wir erwarten durch diese Kooperation mit ‚Industri Energi’ 40.000 zusätzliche Kunden. Unser jährliches Prämienvolumen wird voraussichtlich um 25 Millionen Norwegische Kronen (rund 2,8 Millionen Euro) ansteigen und wir sind hoch motiviert, unseren Erfolgskurs fortzusetzen“, fasst Johan Dolven, Geschäftsführer der HELP Forsikring AS, zusammen. „Beispielsweise beabsichtigen wir, 10 bis 15 weitere Rechtsanwälte in unserem Büro in Oslo einzustellen. Zudem sind wir zuversichtlich, dass auch andere norwegische Organisationen oder Unternehmen dem Beispiel unseres Kooperationspartners folgen und zukünftig ebenfalls Gruppenverträge für Mitglieder bzw. Mitarbeiter abschließen werden, fügt er hinzu.

Cookies auf ARAG.COM

Wir verwenden verschiedene Arten von Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Hier finden Sie das Impressum.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen.

Den Link zu unseren Datenschutzhinweisen finden Sie
jeweils am Ende jeder Seite (im Footer-Bereich).