Zum Hauptinhalt Zur Suche Zur Kontaktseite Zur Sitemap
 

ARAG Bilanzpressekonferenz 2020

ARAG Konzern im Geschäftsjahr 2019 äußerst erfolgreich
  • ARAG Konzern wuchs in 2019 im Versicherunggeschäft stark um 6,6 Prozent
  • Beitragsplus in Deutschland von 4,7 Prozent klar über Marktschnitt
  • Kundenbasis in Deutschland per Saldo um 4 Prozent ausgebaut
  • Das gesamte internationale Geschäft steigerte seine Einnahmen um mehr als 9 Prozent
  • Das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit verbesserte sich um 70 Prozent
  • Mit Blick auf COVID-19-Krise rechnet der Konzern für 2020 mit stabilem Beitragsniveau

„Der ARAG Konzern blickt auf das erfolgreichste Geschäftsjahr seines Bestehens zurück. Wir haben die bereits sehr gute Entwicklung der Vorjahre nochmals klar verbessern können. Die ARAG ist nachhaltig erfolgreich aufgestellt“, erläuterte Dr. Paul-Otto Faßbender, Vorstandsvorsitzender und Mehrheitsaktionär des ARAG Konzerns bei der Bilanzvorlage. Die Bilanzpressekonferen wurde dieses Jahr aufgrund der COVID-19-Pandemie als Telefonkonferenz ausgerichtet.

Insgesamt erzielte die ARAG Bruttobeitragseinnahmen von 1,76 Milliarden € gegenüber 1,65 Milliarden € im Vorjahr. Das entspricht einem Zuwachs von 110 Millionen € oder 6,6 Prozent. Die Konzern-Gesamtleistung – inklusive der Umsätze der Dienstleistungsgesellschaften – belief sich auf 1,79 Milliarden €. Das versicherungstechnische Ergebnis zeigte mit 98,5 Millionen € ein erneutes Zehnjahreshoch. Das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit stieg stark um 70,7 Prozent auf 119,9 Millionen €. Mit einem Jahresüberschuss von 77,5 Millionen € nach Steuern erreichte die ARAG das beste Ergebnis ihrer Geschichte.

Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie erläuterte Dr. Renko Dirksen. Er wird ab dem 4. Juli 2020 sein Mandat als Vorstandssprecher der ARAG SE antreten. Zu diesem Zeitpunkt wird der Vertrag von Dr. Paul-Otto Faßbender als Vorstandsvorsitzender planmäßig auslaufen. Weitere Informationen zur Bilanzpressekonferenz finden sich unten in der Pressemitteilung sowie im Statement.

 

Zur größeren Darstellung bitte auf Grafik klicken.