ARAG.com uses cookies to guarantee the best possible service for you. If you continue to use this site, you are agreeing to the use of cookies. More about cookies

27.10.2014

ARAG Hausrat-Schutz und ARAG Haftpflicht-Schutz im Doppelpack mit noch mehr Leistungen

Hausrat-Schutz jetzt auch mit Leistungen bei Krankenhausaufenthalt und nach Gewalttaten
Einfacher Diebstahl: Entschädigung auch bei elektronischen Geräten
Professionelle Unterstützung beim Wohnungsübergabeprotokoll
Mediation bei Streitigkeiten mit Nachbarn, Mietern oder Vermietern
Deutlich höhere Versicherungssummen im Haftpflicht-Schutz (bis zu 50 Millionen Euro)
Mitversicherung selbstständiger nebenberuflicher Tätigkeiten
Verbesserter Bauherrenschutz und Bonitätschecks inklusive

Ende Oktober bringt die ARAG mit dem ARAG Hausrat-Schutz und dem ARAG Haftpflicht-Schutz zwei neu überarbeitete Produkte auf den Markt. Mit innovativen Leistungserweiterungen orientieren sich beide Produkte des Familienunternehmens aus Düsseldorf noch näher am Kundenbedarf.

Der ARAG Hausrat-Schutz sichert nicht nur den Hausrat, sondern auch die Kunden

Eine echte Innovation stellt der personenbezogene Schutz dar. „Wir haben die neuen Produkte stark am Kunden ausgerichtet und lösen uns vom klassischen Spartendenken“, so ARAG Konzernvorstand Produkt und Innovation Dr. Matthias Maslaton. So zahlt die ARAG nun bei einem Krankenhausaufenthalt oder einer Krankschreibung beispielsweise nach einem Feuer-Schaden in der Premium-Variante je verletzter Person bis zu 2.000 Euro. Sollte der ARAG Kunde Opfer einer Gewalttat werden und Anspruch auf Leistungen aus dem Opferentschädigungsgesetz haben, verdoppelt die ARAG diese bis 50.000 Euro.
Bei einfachem Diebstahl zahlt die ARAG in der Premium-Variante auch bei elektronischen Geräten. Sportgeräte wie beispielsweise Skier, Pferdesattel oder Golfausrüstung werden üblicherweise dauerhaft außerhalb der Wohnung untergebracht und fallen damit aus dem Versicherungsschutz. In der Premium-Variante ist das künftig nicht mehr der Fall.

Kein Stress mit Handwerkern und bei der Wohnungsübergabe: Bonitätschecks für Handwerker oder Mieter sind in allen Produktvarianten enthalten. Für Mieter und Vermieter gleichermaßen bedeutsam ist die Rechtssicherheit bei der Übergabe einer Wohnung. Die ARAG übernimmt deshalb in der Premium-Variante die Kosten eines Dienstleisters, der den Kunden auf diesem Weg begleitet – bis zu zweimal pro Jahr – egal, ob beim Ein- oder Auszug. „Ein professionell erstelltes Übergabeprotokoll schützt vor späteren Unstimmigkeiten über den Zustand der Mieteinheit“, so Dr. Maslaton.
Und gibt es doch einmal Ärger zwischen Mietern und Vermietern oder den Nachbarn: Damit ein Streitfall nicht eskaliert, steht den Kunden der ARAG die telefonische Rechtsberatung rund um die Uhr zur Verfügung. Auch eine Konfliktlösung mittels Mediation ist versichert, um einem Rechtsstreit vorzubeugen.

Stark mit dem ARAG Haftpflicht-Schutz

Das wohl Auffälligste an dem neuen Produkt ist die Versicherungssumme, die mit 50 Millionen Euro für Sach- und Vermögensschäden in der Premium-Variante deutlich angehoben wurde. Gleichzeitig verzichtet die ARAG in dieser Produktlinie auf abweichende Selbstbeteiligungen für einzelne Leistungen, die so genannten Sub-Selbstbeteiligungen.

Der versicherte Personenkreis wurde erweitert: Im neuen ARAG Haftpflicht-Schutz sind jetzt auch im Haushalt lebende Enkel und pflegebedürftige Personen in Pflegeeinrichtungen, sofern sie vorher in häuslicher Gemeinschaft lebten, mitversichert.

Einen echten Mehrwert bieten die Leistungen rund um Bauen und Wohnen: Bauherren werden durch höhere Bausummen besser geschützt. Zudem sind auch Neubauten eingeschlossen. „Eine sinnvolle Ergänzung zu unserem bereits Anfang des Jahres eingeführten Immobilien-Rechtsschutz“, hält Dr. Maslaton fest. Kann der Schadenverursacher nicht zahlen, ersetzt die sogenannte Forderungsausfalldeckung den Haftpflichtschaden. Passend hierzu ist nun in der Komfort- und Premium-Variante Schadensersatz-Rechtsschutz enthalten.

Selbstständige nebenberufliche Tätigkeiten, beispielsweise als DJ oder Haushaltswarenverkäuferin, sind jetzt in der Premium-Variante bis zu einem Jahresumsatz von 17.500 Euro abgesichert. „Hier schließen wir eine Versicherungslücke, die unsere Kunden teils bewusst in Kauf genommen haben“, unterstreicht Dr. Matthias Maslaton.